Getriebemotor

Unser Getriebemotoren-Baukasten orientiert sich an der Vielfalt Ihrer Einsatzgebiete. Wählen Sie Ihren idealen Antrieb aus Standard-, Servo-, Verstell-, Edelstahl- oder explosionsgeschützten Getriebemotoren.

Was ist ein Getriebemotor?

Getriebemotor, Getriebemotoren
Getriebemotor
Getriebemotor

Bei einem Getriebemotor handelt es sich um eine homogene und kompakte Einheit bestehend aus Getriebe und Motor. In der elektrischen Antriebstechnik, wie sie SEW-EURODRIVE herstellt, ist letzterer immer ein Elektromotor. Die Idee eines „Motor-Getriebe-Aggregats“ geht auf ein Patent des Bruchsaler Konstrukteurs und Unternehmers Albert Obermoser aus dem Jahr 1928 zurück: Er erfand den sogenannten „Vorlegemotor“

Seitdem wurden die Getriebemotoren immer weiter entwickelt, neue Getriebearten erfunden. Motorseitig hat die Gleichstromtechnik an Bedeutung verloren, weshalb heutzutage Getriebe am häufigsten mit Drehstrommotoren oder Servomotoren kombiniert werden.

Wie funktioniert ein Getriebemotor?

Die zentrale Rolle im Getriebemotor nimmt das Getriebe mit seinen Getriebestufen, den Zahnradpaaren, ein. Diese übertragen die Kraft des Motors von der Antriebsseite hin zur Abtriebsseite. Das Getriebe funktioniert somit als Wandler von Drehmoment und Drehzahl.

In den meisten Anwendungsfällen verlangsamt das Getriebe die Drehgeschwindigkeit des Motors und überträgt gleichzeitig deutliche höhere Drehmomente, als der Elektromotor alleine bereitstellen könnte. Von der Bauweise des Getriebes hängt dementsprechend ab, ob ein Getriebemotor für leichte, mittelschwere oder schwere Lasten, für kurze oder lange Einschaltzeiten in Frage kommt.

Je nachdem, ob ein Getriebe die vom Motor eingehende Drehzahl (genannt Antriebsdrehzahl) ins Langsame oder in Schnelle umformt, spricht man von einer Untersetzung oder einer Übersetzung des Getriebes. Als Maß hierfür dient das Drehzahlverhältnis i zwischen der Antriebsdrehzahl und der Abtriebsdrehzahl des Getriebes.

Eine weitere wichtige Messgröße für einen Getriebemotor ist das maximale Drehmoment an der Abtriebsseite. Dieses wird in Newton-Meter (Nm) angegeben und ist das Maß für die Kraft des Getriebemotors und die Last, die er damit bewegen kann.

Welche Typen Getriebemotoren gibt es?

Vor allem die Kraftflussrichtung des Getriebes bestimmt den Typ des Getriebemotors. Hier unterscheidet man drei Grundbauarten: Parallelwellengetriebe, Winkelgetriebe und Planetengetriebe.

Wo werden Getriebemotoren eingesetzt?

Die Einsatzmöglichkeiten für Getriebemotoren sind äußerst vielseitig. Ohne Getriebemotoren würden ganze Wirtschaftszweige weltweit stillstehen. So treiben sie in der industriellen Produktion unzählige Förderstrecken an, heben und senken Lasten und bewegen unterschiedlichste Güter in unterschiedlichen Anlagenarten, von A nach B.

Um nur einen Bruchteil der Anwendungen zu nennen:

In der Automobilindustrie findet man Getriebemotoren im gesamten Herstellungsprozess vom Presswerk bis zur Endmontage. Und in der Getränkeindustrie bewegen sie Flaschen, Gebinde sowie Getränkekisten und kommen beim Abfüllen oder Leergut-Sortieren zum Einsatz. Die gesamte Intralogistik herstellender Unternehmen ist auf die Antriebe angewiesen, ganz gleich ob Güter eingelagert, sortiert oder ausgeliefert werden müssen.

Auch an Flughäfen ginge ohne Getriebemotoren nichts mehr und Passagiere würden am Baggage-Claim vergebens auf ihre Koffer warten.

Handlingsmaschinen und Roboter, bei denen es auf hohe Dynamik und Passgenauigkeit ankommt, wären ohne Servo-Getriebemotoren nicht denkbar.

Last but not least gäbe es so manches Fahrgeschäft in der Vergnügungsindustrie gar nicht und das Bauchkribbeln auf der Achterbahn wäre vermutlich unbekannt.

Erkennungsmarke der Getriebemotoren

Was bedeuten die Angaben auf dem Typenschild?

Wenn ein Getriebemotor unsere Hallen verlässt, dann niemals ohne Typenschild. Denn jeder technische Gegenstand muss mit dieser Kennzeichnung versehen sein und somit verpflichtende Daten sichtbar preisgeben. Welche Informationen liefert uns so ein Typenschild denn nun?

Unser Beispiel klärt auf.

Und wenn Sie mal genauer hinschauen, finden Sie Typenschilder sogar in Ihrem privaten Haushalt.

Getriebemotor-Typenschild 1

R37 DRE90L4:

  • R = Stirnradgetriebe Baureihe R.. (zwei- und dreistufig)
  • 37 = Getriebebaugröße 37
  • DRE = Asynchroner Drehstrommotor Baureihe DRE.. (Effizienzklasse IE2)
  • 90 = Motorbaugröße 90
  • L = Baulänge lang
  • 4 = 4-polig

2

Die Seriennummer ist die Fabrikationsnummer des Getriebemotors. Mit ihrer Angabe lassen sich beispielsweise passende Ersatzteile bestellen.

3

entspricht der Netzfrequenz, an die der Getriebemotor angeschlossen werden darf

4

Angabe des Verhältnisses der Bemessungsdrehzahl des Motors zur Drehzahl an der Abtriebswelle des Getriebes in r/min (Umdrehungen pro Minute), abhängig von der anliegenden Nennfrequenz (hier 50 Hz)

  • Drehzahl Motor 1430 pro Minute
  • Abtriebsdrehzahl Getriebe 141 pro Minute

5

zulässiger Spannungsbereich, in dem der Getriebemotor betrieben werden darf:

  • kleinerer Wert: maximale Spannung, mit der ein Strang des eingebauten Motors (eine Motorwicklung) belastet werden darf (hier 220-242 V)
  • größerer Wert: maximale Spannung, die der Außenleiter des Motors aufnehmen darf
    (hier 380-420 V)
  • Werte gelten für die anliegende Nennfrequenz (hier 50 Hz)

6

Bemessungsleistung und Betriebsart:

  • Bemessungsleistung in kW (hier 1,5 kW)
  • hier Betriebsart S1: entspricht Dauerbetrieb mit konstanter Belastung

7

zulässiger Stromstärkebereich, in dem der Getriebemotor betrieben werden darf:

  • größerer Wert (hier 6,00 A): maximale Stromstärke mit der ein Strang des eingebauten Motors (eine Motorwicklung) belastet werden darf (entspricht 230 V maximale Spannung)
  • kleinerer Wert (hier: 3,45 A): maximale Stromstärke, die der Außenleiter des Motors aufnehmen darf (entspricht 400 V maximale Spannung)
  • Werte gelten für die anliegende Nennfrequenz (hier 50 Hz)

8

Phasenverschiebungswinkel bei sinusförmigen Strömen und Spannungen (Wechselstrommotoren)

9

gibt an, wie energieeffizient der Getriebemotor ist. Dieser Getriebemotor hat im 50-Hz-Betrieb einen Wirkungsgrad von 84 % und entspricht IE2.

10

entspricht der Netzfrequenz, an die der Getriebemotor angeschlossen werden darf (hier 60 Hz)

11

Angabe des Verhältnisses der Bemessungsdrehzahl des Motors zur Drehzahl an der Abtriebswelle des Getriebes in r/min (Umdrehungen pro Minute), abhängig von der anliegenden Nennfrequenz (hier 60 Hz)

  • Drehzahl Motor 1745 pro Minute
  • Abtriebsdrehzahl Getriebe 173 pro Minute

12

zulässiger Spannungsbereich, in dem der Getriebemotor betrieben werden darf:

  • kleinerer Wert: maximale Spannung, mit der ein Strang des eingebauten Motors (eine Motorwicklung) belastet werden darf (hier 254-277 V)
  • größerer Wert: maximale Spannung, die der Außenleiter des Motors aufnehmen darf
    (hier 440-480 V)
  • Werte gelten für die anliegende Nennfrequenz (hier 60 Hz)

13

Bemessungsleistung und Betriebsart:

  • Bemessungsleistung in kW (hier 1,5 kW)
  • hier Betriebsart S1: entspricht Dauerbetrieb mit konstanter Belastung

14

zulässiger Stromstärkebereich, in dem der Getriebemotor betrieben werden darf:

  • größerer Wert (hier 4,95 A): maximale Stromstärke mit der ein Strang des eingebauten Motors (eine Motorwicklung) belastet werden darf (entspricht 254 - 277 V maximale Spannung)
  • kleinerer Wert (hier: 2,85 A): maximale Stromstärke, die der Außenleiter des Motors aufnehmen darf (entspricht 440 - 480 V maximale Spannung)
  • Werte gelten für die anliegende Nennfrequenz (hier 60 Hz)

15

Phasenverschiebungswinkel bei sinusförmigen Strömen und Spannungen (Wechselstrommotoren)

16

gibt an, wie energieeffizient der Getriebemotor ist. Dieser Getriebemotor hat im 60-Hz-Betrieb einen Wirkungsgrad von 85,5 % und entspricht IE2.

17

Die Thermische Klasse oder Isolierstoffklasse gibt die Maximaltemperatur an, die bei der Bemessungsleistung an der Isolierung anliegen darf. Oder anders ausgedrückt: Das für das Isoliersystem des Getriebemotors verwendete Material ist bis zu dieser angegebenen Temperatur beständig.

Gemäß dem hier gezeigten Typenschild erfüllt der Getriebemotor die Isolierstoffklasse B und ist bis max. 130 °C ausgelegt.

18

entspricht dem zulässigen Überlastfaktor des Motors gemäß NEMA Kap. 12.51 und gibt an, wie weit der Motor über der angegebenen Bemessungsleistung belastet werden darf, ohne Schaden zu nehmen.

Dieser Getriebemotor hat einen Servicefaktor vom 1,0. Die angegebene Bemessungsleistung darf damit nicht überschritten werden.

19

gibt das Verhältnis der Getriebeübersetzung an und entspricht dem Faktor, mit dem sich z. B. Drehzahl zwischen Abtriebsseite und Antriebseite des Getriebes verändert.

i=10,11: Eine am Getriebe anliegende Drehzahl von 1011 Umdrehungen pro Minute würde demnach in eine Drehzahl von 100 Umdrehungen pro Minute umgewandelt.

20

"Nm 101/83" gibt das maximale Abtriebs-Drehmoment an: 101 Nm bei 50-Hz-Betrieb und 83 Nm bei 60-Hz-Betrieb.

21

gibt an, für welche räumliche Orientierung im Raum / in der Anlage der Getriebemotor ausgelegt ist. Je nach Raumlage ist eine andere Schmierstoff-Füllmenge (Ölmenge) erforderlich und ggf. ein Ölausgleichbehälter.

22

Die hier angezeigte Angabe "CLP HC-460-NSF-H1 Lebmi.Öl/0,30 l" bedeutet:

  • CLP HC-460: vollsynthetisches Schmieröl mit einer Viskosität von 460 mm2/s (40 °C)
  • NSF-H1: Klassifizierung für den Lebensmittelbereich: kommt zum Einsatz, wenn ein Kontakt mit Lebensmitteln im Schadensfall nicht ausgeschlossen werden kann
  • Füllmenge 0,30 Liter

23

gibt an, welches Gewicht dieser Getriebemotor auf die Waage bringt (hier 29,108 kg)

24

Die Angabe "3~IEC60034" bedeutet:

  • "3~": 3-phasiger Motor
  • "IEC60034": Die internationale Norm IEC 60034 ist der zugrundeliegende Bemessungs- und Leistungsstandard

25

Die Kennziffern der Schutzart IP 54 bedeuten:

  • 1. Kennziffer 5: vollständiger Berührungsschutz, Schutz gegen Staubablagerungen im Inneren
  • 2. Kennziffer 4: geschützt gegen Sprühwasser

Legende

  1. 1
    Typenbezeichnung
  2. 2
    Seriennummer
  3. 3
    Nennfrequenz 50 Hz
  4. 4
    Drehzahl Motor/Drehzahl Getriebe (bei 50 Hz)
  5. 5
    Bemessungsspannung (bei 50 Hz)
  6. 6
    Leistung / Betriebsart (bei 50 Hz)
  7. 7
    Bemessungsstrom (bei 50 Hz)
  8. 8
    Leistungsfaktor (bei 50 Hz)
  9. 9
    Wirkungsgrad (bei 50 Hz)
  10. 10
    Nennfrequenz 60 Hz
  11. 11
    Drehzahl Motor/Drehzahl Getriebe (bei 60 Hz)
  12. 12
    Bemessungsspannung (bei 60 Hz)
  13. 13
    Leistung / Betriebsart (bei 60 Hz)
  14. 14
    Bemessungsstrom (bei 60 Hz)
  15. 15
    Leistungsfaktor (bei 60 Hz)
  16. 16
    Wirkungsgrad (bei 60 Hz)
  17. 17
    Thermische Klasse
  18. 18
    Servicefaktor S.F.
  19. 19
    Übersetzung
  20. 20
    Maximales Drehmoment
  21. 21
    Raumlage (Einbauposition)
  22. 22
    Öltyp / Ölmenge
  23. 23
    Masse
  24. 24
    Phasenzahl / Standard
  25. 25
    Schutzart

Getriebemotor 230 V oder Getriebemotor 400 V?

Was bedeutet die Angabe 230 V/400 V auf dem Typenschild?

Typenschild für einen SEW-EURODRIVE Stirnrad-Getriebemotor mit dem Spannungsbereich 220-242 V / 380-420 V (50 Hz) bzw. 254-277 V / 440-480 V (60 Hz)
Typenschild für einen SEW-EURODRIVE Stirnrad-Getriebemotor
Typenschild für einen SEW-EURODRIVE Stirnrad-Getriebemotor

Wer im Netz nach einem Getriebemotor für eine spezielle Nennspannung sucht, kann schnell feststellen, dass es hier ein sehr breites Angebot gibt. Am häufigsten gesucht werden Getriebemotoren 230 V oder Getriebemotoren 400 V.

Im Regelfall sind für den Getriebemotor zwei Spannungen angegeben, wie z. B. „230 V / 400 V“. Die kleinere Spannung 230 V gibt dabei an, dass ein Strang des eingebauten Motors (eine Motorwicklung) maximal mit 230 V belastet werden darf. 400 V entspricht der maximalen Spannung, die der Außenleiter des Motors maximal aufnehmen darf. Grundsätzlich gilt dabei: Zum Einsatz am 400 V Netz ist für den Betrieb eine Sternschaltung erforderlich, für die niedrigere Spannung (230 V) ist eine Dreiecksschaltung anzuwenden.

Auf dem Typenschild, das auf jedem Getriebemotor vorhanden sein muss, gehört der zulässige Spannungsbereich zu den erforderlichen Nenndaten. Die Typenschilder der meisten Getriebemotoren weisen dabei einen geringfügig breiteren Spannungsbereich aus: Denn für elektrische Maschinen sind Spannungsschwankungen innerhalb einer genormten Toleranz von +/- 5 % erlaubt.

Getriebemotoren aus dem Baukastensystem von SEW-EURODRIVE

So vielfältig wie ihre Einsatzmöglichkeiten so umfangreich sind auch die Kombinationsmöglichkeiten für unsere Getriebemotoren. Durch das von SEW-EURODRIVE entwickelte durchgängige Baukastensystem können unsere Kunden auf eine millionenfache Varianz zurückgreifen und finden für jede Anforderung ihre individuelle Produktlösung. Ziel des Baukastensystems ist dabei, möglichst wenige Komponenten zu einer möglichst großen Vielfalt an Endprodukten zusammenstellen zu können.

Getriebemotoren von SEW-EURODRIVE gliedern sich in die Kategorien Standard-Getriebemotoren, Servo-Getriebemotoren, Elektrohängebahn-Getriebemotoren, Verstell-Getriebemotoren, Edelstahl-Getriebemotoren und explosionsgeschützte Getriebemotoren.

Standard-Getriebemotoren:

Standard-Getriebemotoren
Standard-Getriebemotoren

Standard-Getriebemotoren überzeugen durch ihre diversen Bauarten, die optimale Abstufung einer Vielzahl an Baugrößen und die unterschiedlichsten Ausführungen. Das macht sie zu unverzichtbaren robusten Antrieben speziell in der Produktion und in der Logistik. Je nach Anzahl der Getriebeabstufung sind hohe Drehmomente bis 50.000 Nm möglich.

Servo-Getriebemotoren:

Getriebemotoren

Kraft, Dynamik und Präzision. Das sind die Kerneigenschaften von Servo-Getriebemotoren. Unser Baukastensystem ist auch hier der Schlüssel zu umfangreichen Kombinationsmöglichkeiten und macht in diesem Segment vielfältigste Getriebe- und Motor-Konstellationen möglich. Da ist für jede Anforderung der perfekt passende Getriebemotor realisierbar.

Je nachdem ob Sie unsere Servo-Planetengetriebe PF.. bzw. Servo-Stirnradgetriebe BF.. mit synchronen Servomotoren CMP, asynchronen Servomotoren vom Typ DRL.. oder mit DR..-Drehstrommotoren zusammenbauen: Jedes Mal bietet Ihnen das spezielle Zusammenspiel von Motor und Getriebe genau das Antriebsverhalten, das auf Ihre Applikation und Anforderung perfekt zugeschnitten ist.

Auch mit unseren Getrieben aus dem Standardbereich können Sie vielseitige Kombinationen mit unseren Servomotoren eingehen und Ihre Anlage antriebsseitig ganz individuell einrichten und optimieren.

Verstell-Getriebemotoren:

SEW Bild

Für Anwendungen, bei denen die Drehzahl des Antriebs stufenlos anpassbar sein muss, kommen unsere mechanischen Verstell-Getriebemotoren ins Spiel. Solche Anforderungen ergeben sich beispielsweise bei einfachen Förderbändern oder Rührwerken, deren Geschwindigkeit immer wieder an unterschiedliche Prozessabläufe angepasst werden muss. Die Anpassung der Geschwindigkeit erfolgt dann stufenlos entweder per Handrad oder per Fernverstellung.

Edelstahl-Getriebemotoren:

Edelstahl-Getriebemotoren

Wenn Applikationen in reinigungsintensiven Hygienebereichen stattfinden, muss der Getriebemotor einiges an Chemikalien-Einsatz und Nässe aushalten. Für diese Zwecke sind unsere säure- und laugebeständigen Edelstahl-Getriebemotoren konzipiert. Ihre reinigungsoptimierte Oberfläche und lüfterlose Ausführung sorgt außerdem dafür, dass sich kein Schmutz in Vertiefungen festsetzen kann. Was die Leistung anbetrifft, müssen Sie dabei auf nichts verzichten. Ob in der Ausführung Edelstahl-Stirnrad-Getriebemotor RES.. oder in der Bauform Edelstahl-Kegelrad-Getriebemotor KES..: Diese Getriebemotoren sind besonders robust, langlebig und wartungsfreundlich und mit Kegelradgetriebe besonders platzsparend.

Explosionsgeschützte Getriebemotoren:

Explosionsgeschützte Getriebemotoren

Ein Großteil unserer Standard-Getriebemotoren und Servo-Getriebemotoren ist unter Einhaltung lokaler Richtlinien überall in der Welt als Explosionsgeschützte Getriebemotoren erhältlich. Sie sind damit die leistungsstarken und sicheren Antriebe, die Ihnen auch in explosionsgefährdeten Umgebungen mit Luft-Gas- oder Luft-Staub-Gemischen die erforderliche hohe Performance bieten.

Finden Sie die Lösung?

Welcher Getriebemotor steht für welche Zahl?
Welcher Getriebemotor steht für welche Zahl?
Welcher Getriebemotor steht für welche Zahl?

Sind Sie lösungsorientiert ? Dann versuchen Sie sich doch mal an unserem kleinen Rätsel :-)

Kleiner Tipp:

Im Bild erkennen Sie drei unserer Standard-Getriebemotoren: Flach-Getriebemotoren, Stirnrad-Getriebemotoren, Kegelrad-Getriebemotoren. Und jeder Getriebemotor-Typ steht für eine Zahl.

Wenn Sie diese Zahlen herausgefunden haben, ist die Lösung doch ganz leicht, oder?

Lösung

Stirnrad-Getriebemotor
Stirnrad-Getriebemotor = 4
Stirnrad-Getriebemotor = 4

Bei Stirnradgetrieben befinden sich Antriebswelle (Motor) und Abtriebswelle (Getriebe) in einer Linie. Man spricht auch von Parallelwellengetrieben. Stirnrad-Getriebemotoren sind die meist eingesetzten Klassiker unter den Getriebemotoren.


Unser Stirnradgetriebe bzw. Stirnrad-Getriebemotor steht für die Zahl 4!

Flach-Getriebemotor
Flach-Getriebemotor = 10
Flach-Getriebemotor = 10

Analog zu den Stirnradgetrieben sind auch Flachgetriebe sogenannte Parallelwellengetriebe: Die Kraftübertragung erfolgt achsparallel, die Abtriebswelle ist aber nach unten versetzt. Flach-Getriebemotoren sind dadurch ideal geeignet für beengte Einbauverhältnisse.


Unser Flachgetriebe bzw. Flach-Getriebemotor steht für die Zahl 10!

Kegelrad-Getriebemotor
Kegelrad-Getriebemotor = 2
Kegelrad-Getriebemotor = 2

Kegelradgetriebe gehen 90° um die Ecke. Sie gehören zur "Gattung" der Winkelgetriebe, denn bei ihnen sind Antriebs- und Abtriebswelle senkrecht zueinander angeordnet. Der Kraftfluss kann damit rechtwinklig umgelenkt werden. Unsere Kegelradgetriebe verfügen über eine besonders verschleißfreie Verzahnung. Das erhöht den Wirkungsgrad und spart infolgedessen Energiekosten.


Unser Kegelradgetriebe bzw. Kegelrad-Getriebemotor steht für die Zahl 2!

Na? Wie lautet des Rätsels Lösung?


Sie haben es herausgefunden? Glückwunsch!

Die Superzahl lautet:

42

Zum Kontaktformular

Wir sind gerne für Sie da!

Sie haben eine konkrete Anfrage und möchten von uns beraten werden? Schicken Sie uns eine Nachricht mit Ihren Fragen.

Jetzt Kontakt aufnehmen
Kontakt

Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl ein, um den passenden Ansprechpartner zu erreichen.

Corporate Newsletter
 Corporate Newsletter

Corporate Newsletter

Melden Sie sich jetzt zu unserem Corporate Newsletter an.

Zuletzt besucht