• Unsere Experten kennen Ihre Branche und Anforderungen.
  • Über unser weltweites Netzwerk sind wir jederzeit vor Ort für Sie da.
  • Wir haben das Wissen und die Werkzeuge, um Sie optimal zu beraten.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Elektrische Antriebstechnik Getriebemotoren Frequenzumrichter Servomotoren Servogetriebe Drehstrommotoren, Asynchronmotoren Linearmotoren, Linearbewegung Steuerungstechnik
Welche Produkte zur Energieübertragung und Energieversorgung bietet SEW-EURODRIVE an? Was ist kontaktlose Energieübertragung? Wie funktioniert kontaktlose Energieübertragung? Wo kann man kontaktlose Energieübertragung überall einsetzen? Was kann man gegen Netzschwankungen und Netzausfälle tun? Wie sicher ist kontaktlose Energieübertragung? Welche Produkte zur Energieübertragung und Energieversorgung bietet SEW-EURODRIVE an?

Immer dann, wenn größere Strecken ohne hinderliche und wartungsintensive Schleppketten-, Schleifleitersysteme und starre Bodeninstallationen wie Förderbänder zu überbrücken sind, ist unsere Lösung MOVITRANS® line zur kontaktlosen Energieübertragung die ideale Wahl. Leise, verschleißfrei und wartungsarm.

Wenn sich dagegen z. B. mobile Assistenzsysteme oder People-Mover unabhängig von festen Wegstrecken frei im Raum bewegen sollen, muss die Energie punktuell in einen Batterie- oder Kondensatorspeicher übertragen werden. Hier sorgt unsere Lösung: MOVITRANS® spot für die perfekte, kontaktlose Energieübertragung. Sauber, verschleißfrei und wartungsarm – ideal auch für solche kritischen Bereiche, in denen Verschmutzungen durch die Energieübertragung vermieden werden sollen.

Die perfekte Ergänzung zu den Lösungen mit kontaktloser Energieübertragung MOVITRANS®: Die Energieversorgung MOVI-DPS® ermöglicht mit ihren Komponenten ein intelligentes Leistungs- und Energiemanagement in mobilen und stationären Anwendungen. Damit sichern Sie Ihre Anlage gegen Netzschwankungen oder Netzausfälle und sorgen für höchste Verfügbarkeit. Gleichzeitig entnehmen Sie gerade nur so viel Leistung aus dem Netz, wie nötig.

Was ist kontaktlose Energieübertragung?

Kontaktlose Energieübertragung ist aus modernen Produktionen, bei denen weite Verfahrstrecken mit hoher Geschwindigkeit überbrückt werden sollen, nicht mehr wegzudenken. Denn sie macht den Einsatz aufwändigen und hinderlichen Schleppkettensysteme überflüssig.

Bei kontaktloser Energieübertragung wird entweder kontinuierlich über einen Linienleiter entlang der Transportstrecke Energie zugeführt, oder über stationäre Ladepunkte, wo z. B. autonome Fahrzeuge ihre Energie punktuell aufnehmen und sich danach frei im Raum bewegen können. Dabei wird die Energie induktiv und drahtlos über einen Luftspalt übertragen.

Wie funktioniert kontaktlose Energieübertragung?

Wichtigste physikalische Grundlage für die kontaktlose Energieübertragung ist der Elektromagnetismus. Dieser ergibt sich aus einer Kombination von magnetischen und elektrischen Feldern. Für sich betrachtet sind diese Felder statisch und damit auf den Ort ihrer Entstehung begrenzt. Treten magnetische und elektrische Felder jedoch in Wechselwirkung können sie als elektromagnetische Wechselfelder ihren Entstehungsort verlassen.

Solche elektromagnetischen Wechselfelder macht sich die kontaktlose Energieübertragung zunutze. Dabei erfolgt die Energieübertragung von einer Primärspule zu einer Sekundärspule. Prinzipiell betrachtet wird die Primärspule an eine äußere elektrische Spannung anlegt. Und durch den damit eingehenden Stromfluss ein magnetisches Wechselfeld erzeugt. Bringt man dann die Sekundärspule ohne direkte Berührung – also kontaktlos in die Nähe der Primärspule, überträgt dieses Wechselfeld auf die Sekundärspule eine Wechselspannung.

Wo kann man kontaktlose Energieübertragung überall einsetzen? Was kann man gegen Netzschwankungen und Netzausfälle tun?

Wichtig zu wissen ist, dass Netzschwankungen in unserem Stromnetz völlig normal sind. Jeder kennt das von daheim: Es ist Sonntagmittag und in den Haushalten wird gekocht. Die Herdplatten brauchen etwas länger, um aufzuheizen oder man stellt gleich eine Stufe höher ein. Je nach Standort auf dieser Welt können solche Netzschwankungen mehr oder weniger verstärkt auftreten bis hin zu Netzausfällen.

Auch die Industrie muss mit solchen Netzschwankungen und Ausfällen in der Stromversorgung umgehen, denn diese können erhebliche negative Auswirkungen auf die Anlagenverfügbarkeit haben.

Hier helfen spezielle industrielle Energiespeicher-Lösungen – wie unsere "Drive Power Solutions" MOVI-DPS®, um eine stabile Energieversorgung von Anlagen sicher zu stellen. Dabei wird elektrische Energie in Speicherkondensatoren gespeichert und dann dem Bedarf entsprechend wieder bereitgestellt.

Wie sicher ist kontaktlose Energieübertragung?

Mit SEW-EURODRIVE sehr sicher! Durch SAFS, eine von SEW-EURODRIVE eigens entwickelte Sicherheitsfunktion zum sicheren Abschalten der Energieübertragung. Die Abkürzung steht für Safe AC Field Stop (AC = Wechselstrom).

Um zu verhindern, dass Menschen in den Einflussbereich von unsichtbaren elektromagnetischen Feldern geraten, verfügt unsere MOVITRANS®-Technologie über diese einzigartige Sicherheitsfunktion. SAFS sorgt für die sichere Abschaltung des Magnetfelds, wenn sich kein mobiles Fahrzeug zum Laden auf der Linienleiterstrecke bzw. einem Ladepunkt befindet oder es gerade nicht eingesetzt wird. Die SAFS-Funktion entspricht dem Standard ISO 13849 auf Performance Level d (Abk. PL d) bzw. dem Standard für Antriebssysteme IEC 61800-5-2.

Dies kann beispielsweise bei nicht benutzter Linienleiterstrecke/Ladepunkten oder zu Wartungszwecken der Fahrzeuge vorteilhaft genutzt werden.

Online-Lernangebot zu MOVITRANS®