Robotik-Lösungen – Einfach und schnell realisiert

Materialtransport und Materialbearbeitung im Raum: In der Maschinen­auto­mati­sierung ist das Handling der Produkte ein wichtiger Schritt in der Prozesskette. Beladung und Entladung gehen direkt in die Taktzeit der Maschine ein. Dabei müssen die Bewegungsprofile ebenso schnell und präzise wie schonend für Produkt und Mechanik ablaufen.

Bahnsteuerung, Handling und Kinematik
– so nehmen Sie Roboter intuitiv in Betrieb

Roboter sind aus der Automatisierungstechnik und insbesondere aus der Maschinenautomatisierung nicht mehr wegzudenken. Wir bieten ein umfassendes Portfolio für die Realisierung Ihrer applikationsspezifischen Robotik-Lösung.


Klicken Sie hier auf die Punkte und erfahren Sie mehr:

Robotiklösungen 1

  • werden auf der Steuerung ausgeführt
  • übernehmen die Kontrolle über die Antriebe
  • sind besonders einfach in Betrieb zu nehmen, präzise und zuverlässig

2

  • umfangreiches Portfolio für eine komplette Automatisierung
  • von Motion-Controllern bis hin zu leistungsfähigen Steuerungen

3

  • in verschiedenen Ausführungen
  • im Zwischenkreisverbund mit optimalem Energiefluss
  • flexibel in jeglicher Hinsicht
  • mit MOVIDRIVE® modular und Power and Energy Solutions

4

Unsere Motoren und Getriebe sind seit jeher bekannt für die hohe Qualität und Dauerfestigkeit.

Auch für Roboter hat unser Baukasten einiges in petto.

5

  • Displays mit integriertem Controller und Handbediengeräte
  • WebVisu zur Verwendung mit externen Geräten
  • umfangreiche Vorlagen

6

Der RobotMonitor ist die Schnittstelle zwischen Mensch und Roboter. Hiermit hat der Bediener die Fäden in der Hand.

7

Umfassende Servicedienstleistungen entlang des gesamten Lebenszyklus einer Anlage ergänzen unser Portfolio.

8

  • Die Antriebsmechanik wandelt die elektrische Leistung in dynamische Bewegung um.
  • Mit den synchronen Servomotoren Baureihe CM3C.. und dem Servoplanetengetriebe PxG® haben Sie hier optimale Komponenten.

Dynamisch, präzise und sanft

Typische Applikationen für unsere Robotik-Lösung sind z. B. Pick-and-Place, Palettieren und Stapeln, Transport und Übergabe sowie das Verpacken. Auch für die Prozesse beim Veredeln von Produkten, wie das Dekorieren von Lebensmitteln oder auch das fliegende Bearbeiten, ist unsere Robotik-Lösung bestens geeignet. Neben höchsten Anforderungen an die Dynamik sollte die Handhabung des Produkts möglichst schonend erfolgen. Gleichzeitig ist der Prozess nur dann stabil, wenn die Materialien in hoher Präzision reproduzierbar bearbeitet werden.

Für Anwendungsfelder dieser Art haben wir beispielsweise mit MOVIKIT® Robotics die passenden Softwaremodule entwickelt. Darüber hinaus steht hardwareseitig unser Parallelarm-Kinematik-Kit zur Verfügung, um Systeme mit solch komplexen und schnellen Bewegungsabläufen realisieren zu können. Zusammen bilden sie die ideale Lösungsplattform, mit denen Sie Bahnbewegungen genauso einfach und optimiert umsetzen wie das Verfahren von Einzelachsen.

MOVIKIT® Robotics und die Addons

Ohne komplexe Programmiersprache – direkt an der Maschine – absolut intuitiv

Das Softwaremodul MOVIKIT® Robotics ist die Basissoftware zur Steuerung eines Roboters. Sie stellt eine breite Palette an parametrierbaren Kinematikmodellen bereit. Die bereits in der Basissoftware umfangreiche Funktionalität lässt sich durch zahlreiche Addon-Programm-Module und damit um spezialisierte Funktionen erweitern.

  • MOVIKIT® Robotics
  • Addon MediumModels
  • Addon LargeModels
  • Addon ConveyorTracking
  • Addon Touchprobe
  • Addon Circle*
  • Addon CollisionDetection

MOVIKIT® Robotics

Das parametrierbare Softwaremodul MOVIKIT® Robotics sorgt in Verbindung mit der integrierten 3D-Simulation und der Möglichkeit des Teach-in (Einlernen) für einfachste Erstellung der Bewegungsabläufe. Gleichzeitig bietet das Modul einen großen Funktionsumfang und eine hohe Flexibilität für die Umsetzung Ihrer Anwendung.


Eigenschaften und Vorteile von MOVIKIT® Robotics:

  • Bedienung über den MOVISUITE® RobotMonitor, über die standardisierte oder flexibel gestaltbare Prozess-Datenschnittstelle oder aus dem IEC-Programm heraus
  • integrierte, adaptive 3D-Simulation des Roboters und seiner Bahnen im MOVISUITE® RobotMonitor, zur Offline-Inbetriebnahme im Büro oder zum Test an der Maschine mit simulierten Achsen
  • vordefinierte Kinematikmodelle in der Basissoftware mit zwei Gelenkachsen u. a. der Typen Portalroboter, Rollenportal, SCARA- und Deltaroboter
  • Handbetrieb (Tippen, Programm) und Automatikbetrieb (Programm)
  • Tippbetrieb: Einzelachsen, Gelenkachsen oder kartesisch
  • Referenzieren und Verfahren nicht referenzierter Achsen direkt über die Interfaces des Roboters
  • Override während Bewegung anpassbar
  • Werkzeugtransformation
  • Roboterprogrammierung mit der SEW Robot Language (SRL) sowie einer Teach-in-Funktion
  • Kontrollstrukturen (IF, WHILE)
  • Aufruf von Unterprogrammen
  • Call-Functions für die synchronisierte Ausführung des IEC-Code
  • Variablen der Typen BOOL, REAL und POSE auch in IEC schreib- und lesbar
  • Bahnereignisse weg- und zeitbasiert sowie kombiniert
  • Ablage von 20 Programmen mit mehreren hundert Bewegungsbefehlen pro Programm
  • zusätzliche Programme ohne Größenbeschränkung
  • Schrittbetrieb (Satz, Bewegung)
  • Linear- und PTP-Interpolation mit ruckbegrenztem Überschleifen
  • explizite Koordinaten oder variable Posen
  • kombinierbar mit dem MOVIKIT® MultiAxisController und dessen Addons (z. B. für Anwendungen, bei denen mehrere Antriebe eine Gelenkachse antreiben)
  • Export von Kraftmomentverläufen für die Antriebsprojektierung in der SEW-Workbench

Addon MediumModels

Das Modul MediumModels erweitert den Funktionsumfang um Kinematikmodelle mit drei oder vier Gelenkachsen z. B. der Typen Portalroboter, Rollenportal, SCARA-Robotor, Deltaroboter, Tripod oder Quadropod.

Zudem beinhaltet das Erweiterungsmodul MediumModels jeweils die passenden 3D-Modelle der Kinematiken im MOVISUITE® RobotMonitor und eine komfortable Parametrierung der Modelle in der MOVISUITE®.

Addon LargeModels

Das Modul LargeModels erweitert den Funktionsumfang um Kinematikmodelle mit fünf oder sechs Gelenkachsen oder mindestens zwei Orientierungsfreiheitsgraden u. a. der Typen Portalroboter, Knickarmroboter, Tripoden, Hexapoden.

Zudem beinhaltet das Erweiterungsmodul LargeModels jeweils die passenden 3D-Modelle der Kinematiken im MOVISUITE® RobotMonitor und eine komfortable Parametrierung der Modelle in der MOVISUITE®.

Addon ConveyorTracking

Das Addon ConveyorTracking erweitert den Funktionsumfang des MOVIKIT® Robotics um die Möglichkeit der Interpolation in bewegten Koordinatensystemen. Damit ist es beispielsweise möglich, Gegenstände von einem fahrenden Förderband aufzunehmen und in statischer Umgebung oder auf einem anderen Förderband abzulegen. Der Roboter synchronisiert sich zunächst im kartesischen Koordinatensystem auf das Band auf. Alle weiteren Bewegungen sind nun mit dem sich bewegenden Band synchronisiert. Nun kann z. B. der Greifvorgang in der Bewegung erfolgen.

Das Addon unterstützt ebenso die Entnahme und das Ablegen von Gegenständen von einem bzw. auf einen Drehtisch. Der Drehtisch kann dabei extern angesteuert sein. Oder der Drehtisch wird vom Roboter derart synchron angesteuert, dass er die Freiheitsgrade des Roboters erweitert. So kann beispielsweise ein Roboter mit drei Freiheitsgraden eine vierdimensionale Palettieraufgabe durchführen.

Addon Touchprobe

Mit dem Softwaremodul MOVIKIT® Robotics addon TouchProbe lässt sich präzise die aktuelle kartesische Position vermessen oder eine bahntreue Restwegpositionierung durchführen.
Robotik-Animationen MOVIKIT® Robotics addon TouchProbe

Das Video wird geladen...

Mit dem Softwaremodul MOVIKIT® Robotics addon TouchProbe lässt sich präzise die aktuelle kartesische Position vermessen oder eine bahntreue Restwegpositionierung durchführen.

Das Modul Touchprobe ermöglicht die präzise Messung der aktuellen kartesischen Position oder erlaubt es, eine bahntreue Restwegpositionierung durchzuführen.

Beim Schalten eines Sensors oder beim Zustandswechsel einer boolschen Variable im Roboterprogramm wird die kartesische Istposition des Roboters auf der Bahn des Roboters ermittelt. Daraufhin lässt sich eine definierte Aktion ausführen.

Diese definierte Aktion kann z. B. eine Restwegpositionierung sein. Dabei wird ausgehend vom gemessenen Bahnpunkt auf der programmierten Bahn des Roboters ein bestimmter Restweg verfahren.

Anwendungsfälle für die Touchprobe-Funktion sind unter anderem das Palettieren oder Depalettieren bei variabler oder unbekannter Höhe der Teile oder die sensorbasierte Ausführung von Aktionen.


Die Funktionen im Überblick:

  • Touchprobe-Funktionen: Messung und Restwegpositionierung
  • Registrierung und De-Registrierung der Touchprobe-Funktion an beliebiger Stelle im Bahnverlauf
  • mehrere Registrierungen in einem Roboterprogramm
  • Parametrierung der Ereignisquelle, der Flanke, der Wiederholung von Ereignissen (z. B. mehrere Messungen) und der Messrichtung
  • umfangreiche Diagnose über die Registrierung, über das Auslösen des Triggers und über die Touchprobe-Position im Roboterprogramm sowie entsprechend der 3D-Simulation

Addon Circle*

Das Addon Circle* erweitert den Funktionsumfang des MOVIKIT® Robotics um die Möglichkeit der Kreisinterpolation.

Die Parametrierung der Kreissegmente kann auf verschiedene Arten erfolgen:

  • Kreismittelpunkt und Winkel
  • Kreismittelpunkt und Endpunkt des Kreissegments
  • Zwischenpunkt auf dem Kreissegment und Endpunkt des Kreissegments
  • Radius und Winkel
  • Radius und Endpunkt des Kreissegments


*in Vorbereitung

Addon CollisionDetection

Mit dem Erweiterungsmodul CollisionDetection des Softwaremoduls MOVIKIT® Robotics kann eine Kollision am Werkzeug und anderen Teilen der Robotermechanik erkannt werden.
Robotik-Animationen MOVIKIT® Robotics addon CollisionDetection

Das Video wird geladen...

Mit dem Erweiterungsmodul CollisionDetection des Softwaremoduls MOVIKIT® Robotics kann eine Kollision am Werkzeug und anderen Teilen der Robotermechanik erkannt werden.

Bei Verwendung des Addon CollisionDetection* können Sie auf teure Sensorik am Roboterwerkzeug und den Armgliedern verzichten. Denn mit dem Erweiterungsmodul kann eine Kollision am Werkzeug und anderen Teilen der Robotermechanik zuverlässig erkannt werden. Dazu wird der Istzustand des Roboters permanent mit seinem Sollzustand aus einer Dynamikmodellierung verglichen.

Die Kollisionsreaktionen wie der bahntreue Not-Halt lassen sich vorab konfigurieren oder mittels parametrierbarer Befehle direkt im Bewegungsprogramm integrieren.

Dr. Markus Müller, Application Software MOVIKIT® Robotics

Was bei uns Standard ist, ist woanders customized

"Ganz gleich, ob Sie Ihre Anwendung mit SCARA-, Portal-, Knickarm- oder z. B. Delta-Robotik planen – wir gestalten für Sie aus unserem Standard-Produktportfolio heraus individuell zugeschnittene Kundenlösungen für eine Vielzahl von Roboter-Kinematiken. Diese innovativen Antriebs- und Automati­sierungs­lösungen finden sich in nahezu allen Branchen und Applikationen – weltweit – von der Verpackungsindustrie über die Automobilproduktion, Baustoffherstellung oder Metallindustrie bis zur Lebensmittel- bzw. Getränke-verarbeitenden Industrie."

Kinematiken, HMI und Automatisierung

Mit dem standardisierten Softwaremodul MOVIKIT® Robotics gelingt Ihnen die Ansteuerung universeller Roboter-Kinematiken auf ebenso einfache wie zeitsparende Art und Weise.

Die Bedienung läuft dabei

  • über den MOVISUITE® RobotMonitor
  • über die standardisierte oder flexibel gestaltbare Prozess-Datenschnittstelle
  • oder aus Ihrem IEC-Programm heraus.

Sie wollen die Inbetriebnahme offline im Büro durchführen oder Ihre Maschine mit simulierten Achsen testen können? Über die integrierte, adaptive 3D-Simulation des Roboters und seiner Bahnen im MOVISUITE® RobotMonitor, stehen Ihnen vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung.

  • Kinematiken
  • Robotik-Mechanik
  • Simulation der Kräfte und Momente
  • RobotMonitor
  • Robot Language
  • Displays und Visualisierung
  • AutomationFramework

Kinematiken – ähnlich, aber nie gleich

Es gibt unzählige Robotikanwendungen mit verschiedensten Herausforderungen an die erforderliche Bewegung. Die für die jeweilige Anwendung optimal in die Maschine integrierbare Anordnung der Achsen kennen Sie am besten. Wir kümmern uns darum, dass Sie Ihre Mechanik spielend leicht grafisch konfigurieren und steuern können.

SEW-EURODRIVE deckt mit dem MOVIKIT® Robotics eine Vielzahl der verschiedensten Kinematikmodelle ab und erweitert das Portfolio stetig. Sie geben die Mechanik vor und wir bieten Ihnen individuelle Kundenlösungen mit standardisierten SEW-EURODRIVE-Modulen.

Arbeitsraum, erreichbare Dynamik, Tragkraft und die Komplexität der Konstruktion sind wichtige Parameter zur Auswahl der geeigneten Kinematik. Das MOVIKIT® Robotics unterstützt sämtliche Kinematiktypen in zahlreichen Varianten sowie weitere über die Grundtypen hinausgehende Konstruktionen.


Sie haben eine spezielle Kinematik für Ihre Anwendung entwickelt? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

  • Portalroboter Portal
  • Rollenportal Rollenportal
  • SCARA-Roboter SCARA-Roboter
  • Knickarmroboter Knickarmroboter
  • Deltaroboter Deltaroboter
  • Tripod Tripod
  • Quadropod Quadropod
  • Hexapod Hexapod

Portalroboter

Portalroboter bieten einen großen Arbeitsraum und sind durch ihre lineare Konstruktion weit verbreitet. Auch hohe Lasten lassen sich damit dynamisch bewegen.

Rollenportal

Rollenportale bieten den Vorteil, dass die Antriebe stationär montiert sind. Dadurch können die bewegten Massen und die Verkabelung deutlich reduziert werden.

SCARA-Roboter

SCARA-Roboter zeichnen sich durch eine im Vergleich zu Portalen kompakte und dennoch überschaubare mechanische Konstruktion aus.

Knickarmroboter

Knickarmroboter bieten maximale Beweglichkeit in Verbindung mit einem relativ großen Arbeitsraum.

Deltaroboter

Deltaroboter bieten den Vorteil, dass die Antriebe stationär montiert sind. Wegen ihrer robusten Konstruktion sind sie weit verbreitet.

Tripod

Tripoden kommen zum Einsatz, wenn eine hohe Dynamik verlangt wird. Oft teilen sich mehrere Tripoden das Handling an Transportbändern.

Quadropod

Quadropoden werden oft als Seilroboter bei sehr großen Arbeitsräumen eingesetzt.

Hexapod

Hexapoden können selbst große Lasten sechsdimensional mit hoher Präzision bewegen.

Ihre mechatronische Kinematiklösung als Montagekit

Industrielle Hersteller verlangen immer mehr nach höherer Flexibilität, Präzision und Zeiteffizienz. Daher wissen sie die Unkompliziertheit zu schätzen, die ihr ein Hersteller ermög­licht, bei dem sie zuverlässige Bausteine und Unterstützung aus einer Hand beziehen können.

SEW-EURODRIVE ist hier der ideale Partner. Denn wir automatisieren Kinematik­lösungen mithilfe eines mechatronischen Subsystem als Bausatz für Parallelarm-Kinematik-Roboter.

Diese MAXOLUTION® Parallelarm-Kinematik-Kits bestehen aus Controller-, Achs- und Mechanikpaketen. Sie lassen sich mühelos integrieren – entweder in Maschinenapplikationen oder autark in Produktionsprozessen. Auch als eigenständige Lösung können sie betrieben werden.

Durch den modularen Aufbau und die unabhängige Gestaltung der einzelnen Systempakete können Sie mit nur wenigen Handgriffen eine perfekt abgestimmte Kinematik realisieren. Darüber hinaus ermöglicht Ihnen das parametrierbare Softwaremodul MOVIKIT® Robotics eine einfache und zeitreduzierte Inbetriebnahme.

Simulation der Kräfte und Momente

Realitätsgetreue Simulation des Motordrehmomentes: rote Kurve: simuliertes Moment, schwarze Kurve: Ist-Moment
Rot: simuliertes Drehmoment, schwarz: Istmoment
Rot: simuliertes Drehmoment, schwarz: Istmoment

Das Softwaremodul MOVIKIT® Robotics umfasst nicht nur die Möglichkeit, die Bewegung vorab visuell in der 3D-Ansicht darzustellen. Anhand der eingegebenen Abmessungen, Massen und der bekannten Trägheits­momente des Roboters lässt sich auch eine Simulation der Dynamik durchführen. Dadurch sind Sie in der Lage, zu ermitteln, wie groß die Kräfte und erforderlichen Drehmomente an den einzelnen Gelenken und insbesondere an den Motoren sind.

Diese Daten können beispiels­weise im Antriebs­projektierungs­tool SEW-Workbench genutzt werden, um den Antriebsstrang optimal auf Ihre Bedürfnisse auszulegen. Dadurch ersparen Sie sich die Kosten, die sonst durch Überdimensionierung oder Unterdimensionierung entstehen würden.

MOVISUITE® RobotMonitor

Der MOVISUITE® RobotMonitor ist die Bedienoberfläche des Softwaremoduls MOVIKIT® Robotics und dessen Addons.

Hiermit lässt sich die parametrierte Kinematik visualisieren und mittels Tipp-Betrieb achsweise oder kartesisch sowie im Programmbetrieb manuell bzw. im Automatikbetrieb verfahren. Darüber hinaus beinhaltet der RobotMonitor einen Editor für die SEW Robot Language, mit der sich die Bewegungsabläufe sehr einfach per Teach-in mit expliziten Koordinaten oder Posevariablen eingeben und parametrieren lassen.

Standardmäßig sind so bis zu 20 Programme mit jeweils mehreren hundert Befehlen definierbar. Zusätzliche Programme ohne Größenbeschränkung können hinzugefügt werden. Während der Inbetriebnahme lässt sich der Ablauf z. B. im Schrittbetrieb mittels Programm- und Motion-Pointer beobachten.

Der RobotMonitor ist sowohl auf PCs als auch auf Handhelds oder Tablets mit Windows-Betriebssystem ausführbar. Dadurch steht dem Anwender auf allen Geräten die gleiche Bedienoberfläche zur Verfügung.


Die Funktionen im Überblick (entsprechend den Punkten im Bild)

SEW Robot Language

Beispiel: Ablauf zur Synchronisation eines Roboters mit einem Förderband
Beispiel: Ablauf zur Synchronisation eines Roboters mit einem Förderband
Beispiel: Ablauf zur Synchronisation eines Roboters mit einem Förderband

Die im MOVISUITE® RobotMonitor integrierte SEW Robot Language bietet einen umfassenden Satz an Funktionen, die einfach und komfortabel eingegeben und parametriert werden können. Der Umgang mit der Ablaufsprache ist intuitiv und somit schnell zu erlernen. So können die einzelnen Befehle ohne weitere Programmier­kenntnisse zu einer Sequenz zusammengefügt werden, welche den Bewegungsablauf der Kinematik definiert.

Schleifen, Verzweigungen und Unter­programm­aufrufe sind dabei möglich, ebenso das Setzen von Variablen. Die SEW Robot Language kann wiederum mit dem unterlagerten IEC-Programm interagieren, so dass spezielle Funktionen dort ausgeführt werden können. Mit einfachen Befehlen, wie LIN, WAIT, und der Einstellung des Koordinatensystems definieren Sie den Bewegungsablauf.

Displays und Visualisierung

Handbediengeräte: Handheld Terminal DOP21C-T70
Handbediengeräte: Handheld Terminal DOP21C-T70
Handbediengeräte: Handheld Terminal DOP21C-T70

Mit der immer umfangreicheren Funktionalität von Anlagen und Antriebstechnik steigen auch die Anforderungen hinsichtlich Bedienung, Visualisierung und Diagnose. Die Visualisierungshardware von SEW-EURODRIVE ist speziell für den Einsatz im rauen, industriellen Umfeld unmittelbar an der Maschine entwickelt.

Das Handheld Terminal erlaubt die einfache Handhabung und auch die Verwendung der integrierten Sicherheitsfunktionen wie Schlüsselschalter und Not-Halt oder Zustimmtaster. Selbstverständlich liefern wir neben einem umfangreichen Portfolio an Visualisierungslösungen auch entsprechendes Zubehör. Dazu gehören konfektionierte Kabel, Montageteile und die Spannungsversorgung – alles aus einer Hand.


Handheld Terminal DOP21C-T70:

  • 7" TFT WSVGA-Display, WSVGA 600 x 1024 Pixel
  • analoger resistiver Touch − Intel Celeron N2807 2 x 1.58GHz
  • 32 GB SSD Flash, 4 GB DDR3 RAM − 21 Tasten und 4 Status LEDs
  • Schlüsselschalter − 2-kanaliger Not-Halt oder 2-kreisiger Stop-Taster
  • Betriebssystem Windows 10 IoT Enterprise-nutzbare Software
  • SEW Robot Monitor
  • MOVIKIT® Visualization flexible

MOVIKIT® AutomationFramework – schneller zur Maschine

MOVIKIT® AutomationFramework: State- und Mode-Manager ist PackML-kompatibel
MOVIKIT® AutomationFramework: PackML-kompatibel
MOVIKIT® AutomationFramework: PackML-kompatibel

Das MOVIKIT® AutomationFramework stellt einen stan­dardi­sierten State- und Mode-Manager zur Implementierung auf jedem MOVI-C® CONTROLLER zur Verfügung. Dieser State- und Mode-Manager ist PackML-kompatibel, bietet definierte Schnittstellen wie Pack-Tags und nutzt die definierten Modes und States.

Im Basisprogramm enthalten ist ein Master sowie ein beispielhafter Slave. Weitere Maschinenmodule lassen sich komfortabel aus einem Basisprojekt zu dem Programm hinzufügen.

Außerdem bietet das MOVIKIT® AutomationFramework eine Reihe von Zusatzfunktionen, wie die Fehlerbehandlung, die Rezeptbehandlung sowie eine Simulationsumgebung für alle eingehenden Maschinenmodule und vorbereiteten HMI-Module.

MOVIKIT® AutomationFramework: Simulationsumgebung
MOVIKIT® AutomationFramework: Simulationsumgebung
MOVIKIT® AutomationFramework: Simulationsumgebung

Ihre Vorteile:

  • OMAC definierter Industriestandard durch PackML-Kompatibilität (Packaging Machine Language)
  • zeitsparendes Pre-Engineering durch 2-/3D-Simulation der Applikation
  • Added Values durch zusätzliche Features wie vorprogrammiertes Robotertracking mit Load-Balancing
  • reduzierter Programmieraufwand durch den Einsatz von vorgefertigten Softwaremodulen

Automatisierungsbaukasten MOVI-C®

  • modular
  • voll integrierbar
  • alles aus einer Hand
Mehr erfahren
Kontakt

Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl ein, um den passenden Ansprechpartner zu erreichen.

Ausgezeichnet
Handling Award: Ausgezeichnete Softwaremodule

Handling Award 2019

2. Platz für MOVIKIT® Robotics

Auszeichnung für unser Softwaremodul

Zuletzt besucht