Geschichten aus 85 Jahren SEW-EURODRIVE: Manuela Girrbach

Manuela Girrbach
Manuela GirrbachZwei Jahre Südafrika. Heute im Sekretariat der Business Unit Heavy Industrial Solutions / Bruchsal

Zwei Jahre Südafrika – eine unvergessliche Erfahrung

Nicht nur SEW-EURODRIVE hat eine lange Tradition. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben mitunter eine lange Verweildauer im Unternehmen. Eine von ihnen ist Manuela Girrbach. Sie begann ihre Berufslaufbahn im Jahr 1987 mit einer Ausbildung als Industriekauffrau und arbeitet heute im Sekretariat der Business Unit Heavy Industrial Solutions.

Vor mehr als 15 Jahren ging für die heute 46-jährige ein Traum in Erfüllung: Sie arbeitete zwei Jahre bei der südafrikanischen Auslandsgesellschaft von SEW-EURODRIVE. Dabei lernte sie nicht nur viele neue und nette Kolleginnen und Kollegen, sondern auch Land und Leute kennen. Hier ihr Bericht:


Geträumt hatte ich schon lange davon, einmal im Ausland zu leben und zu arbeiten: Nicht nur, um mein Englisch zu verbessern, sondern auch um mich neuen Herausforderungen zu stellen.

Für mich ist SEW-EURODRIVE ein sicherer Arbeitgeber mit guten Sozialleistungen. Besonders gefällt mir das internationale Umfeld. Durch Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen wurde mir die Möglichkeit geboten, mich intern neuen Herausforderungen zu stellen.

Manuela Girrbach
Manuela Girrbach
Drakensberge im Royal National Park in KwaZulu Natal
Drakensberge im Royal National Park in KwaZulu Natal

Mein Auslandsaufenthalt bei SEW-EURODRIVE in Südafrika


Im Februar 2000 wurde ich auf eigenen Wunsch ins Montagewerk Johannesburg versetzt. Als Marketing/Public Relations Assistentin hatte ich dort ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet. Zu diesem gehörte beispielsweise das Gestalten von Anzeigen und Flyern, die Koordination und Planung von allen SEW-Veranstaltungen – wie Jubilarfeiern, Messen, Konferenzen – sowie Kundenveranstaltungen wie dem Oktoberfest.

Das Oktoberfest fand damals jährlich in Johannesburg, Kapstadt und Nelspruit statt und war ein Highlight für die Kunden. Sie genossen besonders das Fassbier, deutsche Spezialitäten und die Oompha Band, die bayerische Volksmusik zum Besten gab. Außerdem gab es die Möglichkeit, an einer Werksbesichtigung teilzunehmen und in einer kleinen Hausmesse die SEW-EURODRIVE-Produkte kennen zu lernen.

Die Messen sind für SEW-EURODRIVE Südafrika ein wichtiges Ereignis. Eine Messe zu planen, zu koordinieren und an ihr teilzunehmen hat mir besonders viel Spaß gemacht. Die Umstellung fiel mir nicht schwer. In einem fremden Land mit Menschen einer anderen Kultur zusammenzuarbeiten, fand ich interessant und aufregend. Ich gewöhnte mich schnell an die neue Umgebung und Lebensweise.

Südafrika – die Welt in einem Land


Südafrika ist mehr als viermal so groß wie Deutschland. Aufgrund dieser Ausdehnung, aber auch wegen unterschiedlicher Klimaeinflüsse, sind die Landschaften außerordentlich vielfältig: Sie reichen von der Kalahari-Wüste bis zur mediterran wirkenden Kapregion, von der kühlen, umtosten Westküste bis zum tropisch anmutenden Maputoland an der Grenze zu Mosambik, von riesigen Tierreservaten im Bereich des Kruger National Parks bis zu den fast 3.000 m hohen Drakensbergen.

Diese „Welt in einem Land“ spiegelt sich auch in der Vielfalt der Bevölkerung wider: Die Lebensbedingungen sind höchst unterschiedlich: Von Reichtum, Wohlstand, Mittelstand bis zu großer Armut sind alle Facetten von Existenzbedingungen anzutreffen.

In meiner Freizeit habe ich versucht, so viel wie möglich von Land und Leuten kennen zu lernen. Besonders fasziniert haben mich immer wieder die Landschaft, der Himmel, die Natur und Wildreservate und die Safaris, auf denen ich die afrikanische Tierwelt hautnah erleben konnte.

Mein Auslandsaufenthalt ist eine unvergessliche Erfahrung.

Zuletzt besucht