Dezentrales Energieversorgungssystem MOVITRANS®

Bruchsal, Nürnberg, SPS IPC Drives 2018 , 27.11.2018

Mit der dezentralen Generation von MOVITRANS® vollzieht SEW-EURODRIVE einen Technologiesprung bei der kontaktlosen Energieübertragung.

Die neue, dezentrale Generation des Energieversorgungssystems MOVITRANS® benötigt keinen Schaltschrank mehr. Wie bei allen dezentralen Antriebslösungen ergeben sich dadurch Platzeinsparungen und Kostenvorteile für Betreiber.

Bereits seit vielen Jahren setzen Kunden das bewährte Energieversorgungssystem MOVITRANS® von SEW-EURODRIVE ein. Es überträgt elektrische Energie von einem fest verlegten Leiter induktiv und kontaktlos auf einen oder mehrere mobile Verbraucher. Neu ist jetzt die dezentrale Einspeisung TES. Hierfür gibt es verschiedene Einspeisesteller mit Nennleistungen von 3,6 kW, 8 kW oder 16 kW. Sie werden an Versorgungsnetze mit Spannungen von 1 x 230 V oder

3 x 400 – 500 V angeschlossen. Die Steller sind in Schutzart IP54 und alle Geräte-Ein- und Ausgänge mit Steckverbinder ausgeführt. Als Übertragungsfrequenz sind 25 kHz oder 50 kHz wählbar. Damit stehen dem Anwender sowohl für ausgedehnte Linienleiterverlegung als auch für kompakte Punktladesysteme wirtschaftlich optimale Lösungen zur Verfügung. Auf langen Strecken mit vielen Fahrzeugen kann man mehrere dezentrale Einspeisungen anordnen. Durch konsequente Segmentierung der Strecke lässt sich der Anlagenwirkungsgrad signifikant erhöhen.

Das System umfasst ferner flache und U-förmige Übertragerköpfe, Anschlussverteiler, Linienleiter und eine Feldplatte für punktuelles Laden, Mittelfrequenzkabel zur Bodenverlegung, eine dezentrale Kompensationsbox, Anpasssteller als Spannungsquelle für den Antriebsumrichter sowie Installationskomponenten.

MOVITRANS® ermöglicht hohe Fahrzeuggeschwindigkeiten bis mehr als 10 m/s. Es ist verschleiß- und wartungsfrei sowie unempfindlich gegen Verschmutzungen. Dadurch ergeben sich eine höhere Anlagenverfügbarkeit und deutlich längere Wartungsintervalle. Typische Einsatzbereiche sind unter anderem Bodentransportsysteme wie FTS, Logistikassistenten, Querverschiebewagen und Schubplattformen, ferner Regalbediengeräte und Elektrohängebahnen.

Hintergrund

In vielen Produktionsstätten müssen Maschinen und Anlagen über lange Verfahrwege miteinander verbunden werden. Eine Aufgabe, die früher über wartungsintensive Förderbänder oder personengeführte Fahrzeuge gelöst wurde. Heute können mobile Transportsysteme solche Strecken mühelos überwinden. MOVITRANS® besteht aus stationären und mobilen Komponenten zur kontaktlosen Energieversorgung beweglicher elektrischer Verbraucher. Die Energie wird kontaktlos von isolierten stationären Leitern über einen Luftspalt auf Fahrzeuge punktuell oder entlang einer Strecke übertragen. Gegenüber klassischen Energieübertragungssystemen wie Schleifleitungen oder Schleppketten ist MOVITRANS® besonders verschleißarm und damit wartungsfrei. Auch das Mitführen einer schweren Batterie entfällt, was sich positiv auf die Konstruktion und Fahrzeugmasse auswirkt. Weil Ladepausen entfallen, lassen sich die Fahrzeuge im Drei-Schicht-Betrieb einsetzen.

Downloads

Pressemitteilung in den folgenden Dateiformaten

  • Pressemeldung als Word (DOC, 141 kB)

    Medien zur Pressemitteilung

    • Kontaktlos, dezentral und platzsparend
      Dezentrales Energieversorgungssystem MOVITRANS® : Mit der dezentralen Generation von MOVITRANS® vollzieht SEW-EURODRIVE einen Technologiesprung bei der kontaktlosen Energieübertragung.
Kontakt
Herr Gunthart Mau

Herr Gunthart Mau

Leseranfragen bitte an: | SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ernst-Blickle-Straße 42
D - 76646 Bruchsal | http://www.sew-eurodrive.de