Profitieren Sie von UKCA-konformen Produkten

08.11.2021

Der Brexit zieht seine Kreise: Durch den EU-Austritt des Vereinigten Königreichs im Januar 2021 ändert sich auch die Kennzeichnungspflicht von Produkten, die in das Land eingeführt werden. Die gute Nachricht: Die Lösungen von SEW-EURODRIVE werden künftig alle Konformitätsanforderungen des neuen Kennzeichens UKCA (UK Conformity Assessed) eins zu eins erfüllen. Damit kann das gesamte Produktportfolio von SEW-EURODRIVE auch weiterhin von jedem Standort aus nach Großbritannien eingeführt werden.

Landkarte UK und Irland mit CE- und UKCA-Kennzeichnungspflicht
Profitieren Sie von UKCA-konformen Produkten
Profitieren Sie von UKCA-konformen Produkten

Die UKCA-Kennzeichnung ersetzt in Großbritannien seit dem Brexit die in der Europäischen Union geltende CE-Kennzeichnung. Letztere ist aber noch bis 31.12.2022 für Produkte zulässig, die nach Großbritannien geliefert werden. Alle Produkte von SEW-EURODRIVE erfüllen die CE-Anforderungen, sodass sie bis zum Ende der Übergangsfrist mit dieser Kennzeichnung auf der Insel verkauft werden dürfen. Danach wird SEW-EURODRIVE alle für Großbritannien bestimmten Produkte mit der neuen UKCA-Kennzeichnung ausliefern.

Betroffen von der Regelung sind alle gängigen Produkte von SEW-EURODRIVE, die eine CE-Kennzeichnung aufweisen. Dazu zählen Frequenzumrichter, dezentrale Antriebstechnik, asynchrone und synchrone Motoren, Produkte vom Typ MAXOLUTION® und DriveRadar® sowie explosionsgeschützte Standard-, Servo- und Industriegetriebe.

Zu Großbritannien zählen im Falle der Produktkennzeichnung die Länder England, Wales und Schottland. Aufgrund des Nordirlandprotokolls wird für Nordirland weiterhin die CE-Kennzeichnung verwendet.

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen weiter!

Auch wenn die Thematik bzgl. Zulassung und Zertifizierung rund um die neue UKCA-Kennzeichnung erstmal sehr komplex klingt, sind Sie mit SEW-EURODRIVE immer auf der sicheren Seite. Sie müssen sich um nichts kümmern und erhalten Ihre Produkte stets verlässlich und UKCA-konform. Treten dennoch Fragen auf, helfen Ihnen Ihre Ansprechpartner vor Ort gerne weiter.

Das Wichtigste im Überblick:

Expertenmeinung

David Villamil, Produktmanager, SEW-EURODRIVE.
David Villamil, Produktmanager, SEW-EURODRIVE.
David Villamil, Produktmanager, SEW-EURODRIVE.

„Wir sind optimal auf die UKCA-Umstellung vorbereitet und können auch in Zukunft alle Produkte mit der jeweils vorgeschriebenen Produktkennzeichnung liefern. Somit bieten wir unseren Kunden die erforderliche Rechtssicherheit sowie die Gewissheit, auch weiterhin verlässlich mit unseren Produkten planen zu können, für Großbritannien, für Europa – einfach weltweit", erklärt David Villamil aus dem Produktmanagement bei SEW-EURODRIVE.