FAQ zu Corona (COVID-19)

24.03.2020

Der Schutz unserer Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten steht für uns an erster Stelle. Daher haben wir einige Maßnahmen getroffen. Hier finden Sie Antworten auf die Fragen, die uns derzeit am häufgsten gestellt werden.

Wir halten Sie auf dem Laufenden

FAQ Corona/COVID-19

Die Informationen und Rahmenbedingungen zur COVID-19-Pandemie ändern sich sehr kurzfristig. Unser Krisenstab passt die Maßnahmen der SEW-EURODRIVE daher täglich an und informiert Sie hierüber an dieser Stelle.

Mit dem Klick „News abonnieren" melden Sie sich an, um aktuelle Informationen zum Thema Lieferfähigkeit per E-Mail zu erhalten.

Wie steht es um die Lieferfähigkeit bei SEW-EURODRIVE?

Die Situation aufgrund des Ausbruchs der COVID-19-Pandemie ist mittlerweile so ernst, dass einige Werke von SEW-EURODRIVE geschlossen werden mussten. Die Schließung dieser Werke sowie Störungen innerhalb der europäischen Zulieferkette haben einen erheblichen Einfluss auf unsere Lieferfähigkeit. Wir halten unsere Kunden über die bekannten Kontaktwege aber auch an dieser Stelle über den aktuellen Stand auf dem Laufenden.

Die gegenwärtige COVID-19-Pandemie stellt einen Fall Höherer Gewalt (Force Majeure) dar, dessen Dauer und Auswirkungen derzeit noch nicht hinreichend abzusehen sind. Wir tun alles, um die Auswirkungen für unsere Kunden zu minimieren.

SEW-EURODRIVE ist sich ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Daher werden wir unsere Liefer- und Servicefähigkeit so lange, wie irgend möglich, für die „kritische Infrastruktur“ (KRITIS) aufrechterhalten. Das Sicherstellen der Liefer- und Servicefähigkeit für diese Produktionsanlagen, die u. a. die Bereiche Energie, Logistik, Gesundheit und Ernährung umfassen, hat oberste Priorität.

Wir versichern Ihnen, dass wir alles in unserer Macht Stehende tun, um unsere Service-Fähigkeit zu erhalten und unsere umfassende Lieferfähigkeit wiederherzustellen.

Wie geht SEW-EURODRIVE mit Kundenbesuchen und Geschäftsreisen um?

Aus Gründen der Fürsorge gegenüber unseren Kunden und Mitarbeitern sehen wir aktuell von nicht zwingend erforderlichen Dienstreisen ab. Als Alternative bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit der digitalen Gesprächsaufnahme wie beispielsweise Videokonferenzen (Webex oder Skype) an. Geplante Service-Einsätze werden selbstverständlich wahrgenommen. Bei Fragen sprechen Sie bitte Ihren zuständigen Außendienst an.

Finden noch Schulungen bei SEW-EURODRIVE statt?

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen der Landesregierung Baden-Württemberg gegen die Ausbreitung des Corona-Virus müssen wir leider unseren Schulungsbetrieb in unserer DriveAcademy® in Bruchsal vorläufig einstellen.

An welchen Messen nimmt SEW-EURODRIVE derzeit teil?

Aufgrund der Absagen diverser Messen als auch aus Fürsorgegründen unseren Kunden und Mitarbeitern gegenüber nimmt SEW-EURODRIVE an vielen Frühjahrsmessen nicht teil. Den aktuellen Stand der Messeteilnahmen können Sie unserer Messe-Übersichtsseite entnehmen.

Inwieweit ist SEW-EURODRIVE vom Corona-Virus betroffen?

Durch die hohe Ausbreitungsgeschwindigkeit bleibt leider auch SEW-EURODRIVE nicht verschont. In bestätigten Fällen handeln wir gemäß den Vorgaben des zuständigen Gesundheitsamts und des Robert Koch Instituts (RKI).

Aus Fürsorgegründen haben wir unseren Mitarbeitern, die entweder einer Risikogruppe angehören oder aber aufgrund der geschlossenen Kindergärten und Schulen ihre Kinder versorgen müssen, die Arbeit aus dem Home-Office ermöglicht. Der reguläre Arbeitsbetrieb bleibt davon aber unberührt.