Antriebslösungen mit wenigen Klicks energetisch berechnen

11.06.2019

Durch die Überarbeitung der Energieberechnungen in der SEW-Workbench ist nun eine genauere Ermittlung der applikationsbezogenen Energieverbräuche von Umrichtern, Motoren und Getrieben in der Projektierungsphase möglich. Zusätzlich können im Energie-Report energetische und wirtschaftliche Vergleiche von bis zu drei alternativen Antriebslösungen erstellt werden.

Es ergeben sich folgende besondere Eigenschaften:

  • Exaktere Werte zum applikationsspezifischen Energieverbrauch
  • Bereits bei der Antriebsauswahl wird der Energieverbrauch der jeweiligen Lösung angezeigt
  • Mehrere Lösungen können gleichzeitig angezeigt werden, um ein Vergleichen und Optimieren zu ermöglichen
  • Energetischer und wirtschaftlicher Variantenvergleich im Energie-Report möglich
  • Sehr einfache Handhabung
  • Hilfreiche Ergänzung zur Energieeffizienz-Beratung beim Kunden

Anzeige des Energieverbrauchs bei der Antriebsauswahl

Energieverbrauch für den eingegebenen Fahrzyklus
Energieverbrauch für den eingegebenen Fahrzyklus

Bereits während der Projektierung, bei der Antriebswahl, wird ein Energieverbrauch für den eingegebenen Fahrzyklus angezeigt.

Alternative Antriebslösungen können so direkt miteinander verglichen werden sowie die Auswahl bei Bedarf energiebezogen optimiert werden. Dabei gilt es zu beachten, dass dieses nur bei gleichen Projektierungsarten (geregelt, bzw. ungeregelt) sinnvoll und möglich ist.

Um möglichst genaue und repräsentative Werte zu berechnen, werden die Energieverbräuche der Betriebspunkte in Zeitintervallen von einigen Millisekunden berechnet und aufsummiert. Dies führt dazu, dass bei langen Fahrzyklen die Berechnungen sehr lange dauern können. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, einen Fahrzyklus von max. 1 h anzunehmen und die tatsächliche Dauer über die Anpassung der Betriebszeiten im Energie-Report vorzunehmen.

Vergleich der alternativen Antriebslösungen im Energie-Report

Der in der Toolbox verfügbare Energie-Report ermöglicht es einen Bericht zu erzeugen, mit dem der Energiebedarf der gewählten Lösung angezeigt und analysiert werden kann. Über die einzugebende jährliche Betriebsdauer und dem berechneten Energiebedarf werden die jährlichen Energieverbräuche ermittelt. Neben den genaueren Ergebnissen können nun bis zu drei Antriebslösungen gegenübergestellt und verglichen werden. Hierfür müssen die zu vergleichenden Applikationen mittels Checkbox „Vergleichen“ ausgewählt werden.

Der kundenspezifische Strompreis, CO2-Emmisionsfaktor, die Betriebszeiten und die Produktpreise können individuell eingetragen werden.

Auf der letzten Seite des Reports werden die Varianten tabellarisch aufgezeigt, wobei die Energiekostenersparnisse zur besseren Erkennbarkeit in grüner Schriftfarbe abgebildet sind. Auch eine wirtschaftliche Betrachtung mittels statischer Amortisationsberechnung sowie die äquivalenten CO2-Emmisionen werden ausgegeben.

Verfügbarkeit

Die Überarbeitungen sind bereits ab dem SEW-Workbench-Release 2.26 verfügbar.

Sie können Ihre Versionsnummer unter dem Fragezeichen in der Menüleiste finden. Sollten Sie noch keine aktuelle Version haben, dann können Sie unter „Extras“ ein Internetupdate durchführen.

Details zur Überarbeitung der Energieverbrauchsberechnungen

  • SEW-Motoren
    Die Energieberechnungen sind für folgende Motoren überarbeitet worden, bzw. verfügbar:
    • DRN
    • DRE (nur 4-polig)
    • DRS (nur 4-polig)
    • CMP(Z)
    • MGF
    • DRC
  • Die Berechnungen sind ab 0 % bis zu 400 % Drehmoment und ab 0 % bis zu 200 % Drehzahl möglich. Die neuen Polynome haben Gültigkeit für den Motorbetrieb am Netz und am Umrichter.
  • SEW-Umrichter
    Die Energieberechnungen sind für folgende Umrichter überarbeitet worden, bzw. verfügbar
    • MOVI-C® MOVIDRIVE® modular
    • MOVI-C® MOVIDRIVE® system
    • MOVI-C® MOVIDRIVE® technology
    • MOVITRAC® B
    • MOVIDRIVE® B
    • MOVIMOT®
    • MOVI4R-U®
    • MOVIAXIS®
    • MOVIPRO® SDC
    • MOVIFIT® compact
    • MOVIFIT® FC
  • Die Berechnung erfolgt über ein aufwendiges Modell unter Berücksichtigung der spezifischen Auslastung über den gesamten Zyklus.
  • SEW-Getriebe
    Die Energieberechnungen sind für folgende Getriebe überarbeitet worden, bzw. verfügbar:
    • R
    • S
    • W
    • F
    • K
    • BS.F
    • PSF
    • PSBF
    • PSC

Über die Schnittstelle zum Getriebeauslegungsprogramm Wesilab werden nun mittlere Getriebewirkungsgrade für jeden Fahrabschnitt ermittelt und an die SEW-Workbench zurückgegeben. Außerdem wird die gesamte Verlustenergie zurückgegeben, die dann direkt für die Gesamtberechnung genutzt werden kann.

Zuverlässigkeit der neuen Berechnungen

Die Ergebnisse der Berechnungen wurden stichprobenartig mit bereits erfolgten Labormessungen sowie Simulationsergebnissen verglichen. Dabei wurden Differenzen zu den berechneten Verlustwerten von unter 5 % identifiziert. Angesichts dieser Tatsache können die Berechnungen als zuverlässig bezeichnet werden.

Download der SEW-Workbench

Sollten Sie die SEW-Workbench bislang noch nicht genutzt haben, dann können sie diese gerne von der SEW-Homepage herunterladen. Den Link hierzu finden sie hier.