RSS Feed

Drehstrommotoren für explosionsgefährdete Bereiche in Brasilien

06.10.2016

Als weltweit führendes Unternehmen in der Antriebstechnik ist für SEW-EURODRIVE jetzt auch der Produktionsstandort Brasilien nach IEC80079 und IEC60079 zertifiziert. Damit verbunden sind die Zertifizierungen der Motoren Typ EDRS.. und EDRE.. gemäß der Brasilianischen Verordnung Nr. 179.

Drehstrommotoren für explosionsgefährdete Bereiche in Brasilien

Hintergrund ist, dass das Certificate of Conformity (CoC) des Zertifizierungsabkommens IECEx, das speziell entwickelt wurde, um den internationalen Handel im explosionsgefährdeten Bereich zu erleichtern, in Brasilien keine Gültigkeit hat. Brasilien erkennt zwar die im IECEx CoC enthaltenen Ex-Test Reports (ExTR) an. Aber die Gesetzgebung in Brasilien verlangt ein eigenes lokales Certificate of Conformity (CoC), das von dem brasilianischen Bundesinstitut für Metrologie (INMETRO) erstellt wird. Die ExTR der IECEx CoC sind als Bestandteil in das lokale INMETRO-CoC übernommen worden.


Für international agierende Anlagenbauer bieten sich nun mit Motoren der Baureihe EDR.. von SEW-EURODRIVE viele Vorteile:

  • Die doppelte Zertifizierung IECEx + INMETRO in nur einem Motor. Damit ist der Motor nicht nur in Brasilien einsetzbar, sondern auch in den spannungs- und frequenzgleichen Ländern, die IECEx anerkennen.
  • Die Motoren sind gemäß der brasilianischen Richtlinie ABNT NBR 17094-1 gebaut und ab 0,75 kW in der Wirkungsgradklasse IR2 „Alto Rendimento“ (entspricht IE2) ausgeführt.
  • Netzbetrieb, Schaltbetrieb und Umrichterbetrieb ermöglichen den Einsatz in nahezu jeder Applikation
  • Motoren mit kombinierter Gas- und Staubzulassung (Ausführung /2GD und /3GD) reduzieren die Motorvarianz.
  • Durch die Werkszertifizierung können jetzt auch für die Ex-Motoren kurze Lieferzeiten bei neuen Antrieben oder im Servicefall realisiert werden.

Erfüllt wird die INMETRO CoC von allen 4 poligen EDR..-Motoren der Baugrößen 71 bis 225 und im Leistungsspektrum 0,25 bis 45 kW. Verfügbar sind die Motoren in den Ex-Zündschutzarten Ex „e“, Ex „nA“ Ex „tb“ und Ex „tc“ für den Einsatz in Zone 1, 2 sowie 21 und 22.