Detailinformationen zu Ihrem individuellen ProduktCAD-Daten und Dokumentationen zu Ihrer KonfigurationDirekte Möglichkeit zur Angebotsanfrage oder Bestellung

Jetzt Produkt konfigurieren

Ihre Vorteile

Zeiteinsparung
Schnelle und einfache Inbetriebnahme durch das elektronische Typenschild sowie durch die Nutzung vorkonfigurierter Softwaremodule MOVIKIT®.

Kostenreduktion
Einsparung von Betriebskosten durch den Einsatz von Rückspeisegeräten sowie durch standardmäßig verfügbare Energiesparfunktionen für Teillastbetrieb und Standbybetrieb.

Flexibilität
Skalierbare funktionale Sicherheit von standardmäßig integrierter Funktion STO bis hin zu nachträglich steckbaren Optionskarten für weitere Sicherheitsfunktionen sowie sichere Kommunik

Offenheit
Anbindung an gängige Steuerungssysteme durch die Unterstützung diverser Feldbusprotokolle.

Steuerungstechnik Schaltschranktechnik Dezentrale Antriebstechnik Anriebstechnik
MOVI-C®: Umrichtertechnik

Ob die heutige Umrichtertechnik noch zu den Automatisierungsaufgaben der nächsten Jahrzehnte passt, war eine zentrale Frage bei der Entwicklung unseres neuen Auto­mati­sierungs­baukasten MOVI-C®. Technologisch erfolgreiche, gut ausgereifte und vor allem zuverlässige Komponenten noch besser zu machen, wäre ein Lösungsansatz gewesen.

Wir haben uns aber für eine völlige Neuentwicklung der Umrichtertechnik entschieden, um die Automatisierungstechnik mit MOVI-C® wirklich auf die nächste Stufe zu heben. Denn wir sehen die Zukunft der Automation in jeder Komponente, auch in der Umrichtertechnik. Im neuen Auto­mati­sierungs­baukasten MOVI-C® gibt es deshalb auch neue Applikations-Umrichter MOVIDRIVE®. Der Name ist der gleiche, doch die Umrichter sind völlig neu entwickelt und konzipiert worden. Das Ergebnis: eine neue Umrichterplattform für alle gängigen Motoren.

Kontaktformular Standorte/Kontakt weltweit Standort Deutschland Softwaremodule MOVIKIT
  • eine Umrichterfamilie für alle Motoren – Regeln und Überwachen von
    • synchronen und asynchronen Drehstrommotoren ohne/mit Geber
    • Asynchronmotoren mit LSPM-Technologie und
    • synchronen und asynchronen Linearmotoren
  • besonders einfache Inbetriebnahme über das elektronische Typenschild oder den elektronischen Katalog
  • einfache Inbetriebnahme unbekannter Motoren über die Ausmessfunktion
  • Energiesparfunktionen für Teillastbetrieb und Standbybetrieb
Auszug technische Daten
 MOVIDRIVE® modularMOVIDRIVE® systemMOVIDRIVE® technology
NetznennspannungV 3 x AC 380 – 500 3 x AC 200 – 240
3 x AC 380 – 500
3 x AC 200 – 240
3 x AC 380 – 500
Nennleistung Versorgungsmodul kW10 – 110
Nennleistung Einachsgerät kW 0.55 – 3150.55 – 315
Ausgangsnennstrom Einachsmodul A2 – 180
Ausgangsnennstrom Doppelachsmodul A 2 – 8
Überlastfähigkeit250 %200 %200 %
  • Hubwerke
  • Sägeapplikationen
  • Pressen
  • Sammelpacker und Toploader

Egal ob Steuerungstechnik, Umrichter oder Antriebe, zentral wie dezentral – alle Komponenten aus dem Automatisierungsbaukasten MOVI-C® sprechen und verstehen jede Sprache.

Planen Sie die Auslegung Ihrer Maschinen oder Anlagen mit einer Steuerungs-, Kommunikations- oder Installationstopologie, unsere Hard- und Software integriert/fügt sich problemlos ein und setzt die Bewegung einfach um.

Individuelle Motion-Control-Applikationen setzen verstärkt auf das EtherCAT®-CiA402-Profil, da es sich gerade in komplexen Abläufen bewährt. Die Applikations-Umrichter MOVIDRIVE® verfügen selbstverständlich über die entsprechende Schnittstelle und regeln dabei noch problemlos bis zu 30 Antriebe (individuell) mit nur einem Versorgungsmodul.

MOVIDRIVE® regelt und überwacht alle Motorarten

Die Applikations-Umrichter MOVIDRIVE® sind in als Einachs-Applikations-Umrichter bis 315 kW Nennleistung und als modulare Mehrachssysteme mit Ein- und Doppelachsmodulen bis zu 180 A Nennstrom erhältlich. Für dynamische Bewegungen bieten sie bis zu 250 % Überlastfähigkeit. Sowohl als Einachs-Applikations-Umrichter als auch in der Modularausführung regelt und überwacht die Umrichtertechnik „made by SEW-EURODRIVE“ alle Motorarten, synchrone und asynchrone Drehstrommotoren ohne/mit Geber genauso wie Asynchronmotoren mit LSPM-Technologie oder synchrone und asynchrone Linearmotoren. Die funktionale Sicherheit ist dabei selbstverständlich inklusive und in das Grundgerät ist bereits die Sicherheitsfunktion STO in PL e integriert. Über Safety-Optionskarten sind mehr als 15 weitere Sicherheitsfunktionen möglich.

Ausführungen im Detail

MOVIDRIVE® modular

Kompaktes Mehrachssystem bestehend aus Versorgungsmodulen, Rückspeisemodulen, Einachs- und Doppelachsmodulen

  • bis zu 30 Antriebe an einem Versorgungsmodul
  • bis zu 800 m Gesamt-Maschinen-Leitungslänge
  • Ansteuerung über MOVI-C® CONTROLLER
  • besonders kompakte Bauform
  • Mastermodul für kompakte Integration des MOVI-C® CONTROLLER
  • Versorgungsmodule, optional mit Rückspeisung, optional mit Speichermanagement
  • verfügbar als Variante EtherCAT®-CiA402-Profil
  • intelligentes Netzleistungs- und Energiemanagement mit Power and Energy Solutions

MOVIDRIVE® system

  • perfekte Ergänzung des Mehrachssystems für große Leistungen oder lange Motorkabel
  • bis zu 1200 m Motorleitungslänge
  • Ansteuerung über MOVI-C® CONTROLLER
  • verfügbar als Variante mit EtherCAT®-CiA402-Profil

MOVIDRIVE® technology

Zusätzlich zu den Eigenschaften von MOVIDRIVE® system bietet MOVIDRIVE® technology:

  • flexible Feldbusanbindung, wahlweise PROFINET; EtherNet/IPTM, ModbusTCP, oder EtherCAT®
  • vereinfachte Inbetriebnahme und Diagnose durch Softwaremodule MOVIKIT® mit Diagnosemonitor
  • Inbetriebnahme über steckbare Bediengeräte inkl. USB-Anschluss für Engineering-Software
  • alphanumerisches oder vollgraphisches Bediengerät
  • zur Inbetriebnahme des Frequenzumrichter und der Softwaremodule MOVIKIT®
  • CE (Europäischer Wirtschaftsraum)
  • EAC (Zollunion von Russland, Kasachstan und Belarus)
  • RCM (Australien, Neuseeland)
  • RoHS (China)
  • cULus (USA, Kanada)
  • KC (Südkorea)
  • UKCA (Vereinigtes Königreich)
  • CMIM (Marokko)
  • WEEE (Europäischer Wirtschaftsraum)

Einfache und schnelle Inbetriebnahme in der Praxis

Zur Inbetriebnahme des Motors können Sie die Typbezeichnung auf dem elektronischen Typenschild im Motor ablesen und eingeben. Alternativ steht Ihnen hierzu aber auch der elektronische Katalog in der Engineering-Software MOVISUITE® zur Verfügung.

Selbst unbekannte Motoren sind kein Hindernis: Diese lassen sich einfach über eine Ausmessfunktion in Betrieb nehmen. Und die optimale Energie-Effizienz gewährleisten Energiespar­funktionen, wie: Rückspeisegeräte, Energiespeicher oder Standbybetrieb. Der Standbybetrieb senkt in Betriebspausen den Energiebedarf der Applikations-Umrichter um bis zu 85 %, ohne die Kommunikation zur übergeordneten SPS zu verlieren.

Die Applikationsinbetriebnahme erfolgt über grafische Editoren für die besonders einfache Erstellung der Motion-Funktionen sowie über automatische IEC-Code-Generierung für den Einstieg in die Ablaufprogrammierung.

Integrierte Kommunikationsschnittstellen

Ausführung MOVIDRIVE® modular

  • verfügbar als Variante EtherCAT®-CiA402-Profil

Ausführung MOVIDRIVE® system

  • verfügbar als Variante mit EtherCAT®-CiA402-Profil

Ausführung MOVIDRIVE® technology

  • Flexible Feldbusanbindung, wahlweise PROFINET; EtherNet/IPTM, ModbusTCP, oder EtherCAT®

Einkabeltechnik zur Leistungsversorgung und Datenübermittlung mit digitalem Geber für synchrone und asynchrone Motoren

Tatsächlich wird hier nur ein Hybridkabel für die Datenverbindung zwischen Umrichter und Motor benötigt und installiert. Und die digitale Datenschnittstelle MOVILINK® DDI überträgt die Leistungs-, Bremsen und Diagnosedaten zum Motor.

Mehr erfahren

Einfache und schnelle Motorinbetriebnahme

Mit der digitalen Motorintegration aus dem modularen Automatisierungsbaukasten MOVI-C® MOVILINK® DDI vernetzen Sie Antriebe mit Energie und Daten.

Normative Anforderungen und die Option, dass Mensch und Maschine Hand in Hand arbeiten, erfordern immer mehr Anlagenbereiche mit funktionaler Sicherheitstechnik. Damit ist die funktionale Sicherheit integraler Bestandteil jeder Applikation.

Mit den Sicherheitskarten MOVISAFE® CS..A hat SEW-EURODRIVE die funktionale Sicherheit in allen MOVI-C® Applikations-Umrichtern als festen Bestandteil integriert. Bereits im Grundgerät des MOVIDRIVE® ist STO in Pl e erhalten. Aller höherwertigen Sicherheitsfunktionen werden über das Stecken einer Optionskarte erreicht, inklusive aller notwendingen Anbindungen an die Umrichtertechnik: Geber, Kommunikation, STO. So reduzieren Sie die Kosten im Projekt auf die tatsächtlich benötigte Funktion.

MOVISAFE® - Funktionen der Sicherheitskarten

  • fünf skalierte Sicherheitskarten je nach applikativer Anforderung
  • mehr als 15 höherwertige Sicherheitsfunktionen werden über das Stecken von Optionskarten erreicht
  • jederzeit nachträglich steckbar, keine zusätzlichen externen Kabel notwendig
  • auch mit zusätzlichem Multigebereingang
  • sichere Kommunikation über PROFIsafe/PROFINET und FsoE – Fail Saver over EtherCAT®
Übersicht funktionale Sicherheit
Hardware MOVISAFE®
CSB21A
MOVISAFE®
CSB31A
MOVISAFE®
CSS21A
MOVISAFE®
CSS31A
MOVISAFE®
CSA31A
Sichere Eingänge
44444
Sichere Ausgänge -2222
Sichere Stoppfunktion STO, SS1+tSTO, SS1+t, SBCSTO, SS1+t, SBCSTO, SS1+t, SBCSTO, SS1+t, SBC, SBT
Sichere Bremsenansteuerung SOS, SS1-r, SS2, SLS, SSR, SLA, SSMSOS, SS1-r, SS2, SLS, SSR, SLA, SSMSOS, SS1-r, SS2, SLS, SSR, SLA, SSM
Sichere PositionierungsfunktionSLI, SDISLI, SDISLI, SDI, SCA, SLP
Sichere KommunikationPROFIsafe, FSoEPROFIsafe, FSoEPROFIsafe, FSoEPROFIsafe, FSoEPROFIsafe, FSoE
Zusätzlicher MultigebereingangJaJaJa

Wissen

Online-Lernangebot: Sie erhalten technisches Hintergrundwissen. Kostenfrei und rund um die Uhr zur Verfügung.

Zum digitalen Lernangebot

Kontaktformular Standorte/Kontakt weltweit Standort Deutschland