RSS Feed

SEW-EURODRIVE-Stiftung zeichnet 16 Diplomanden aus

Bruchsal , 16.05.2006

SEW-EURODRIVE-Stiftung zeichnet 16 Diplomanden aus 

 

Im Rahmen der Ernst-Blickle-Vorlesung am 12. Mai 2006 wurden 16 Diplomandinnen und Diplomanden mit dem Studienpreis der SEW-EURODRIVE-Stiftung ausgezeichnet.

 

Die SEW-EURODRIVE-Stiftung fördert die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und gesellschaftlichem Umfeld durch „Ernst Blickle-Vorlesungen". Die Vorlesung, die in diesem Jahr von Herrn Prof. Dr. Fred C. Lee gehalten wurde, fand am 12. Mai 2006 im Tulla-Saal an der Technischen Universität Karlsruhe statt. Herr Rainer Blickle, geschäftsführender Gesellschafter der SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal, begrüßte die Teilnehmer der Veranstaltung und richtete sein Wort speziell an die Studienpreisträger dahingehend, diesen Tag und die Auszeichnung für ihre herausragenden Leistungen auch als besondere Ehre zu betrachten, denn sie geht an diese ausgewählten Preisträger auch in Vertretung aller anderen Studenten, die die Zukunft des Standortes Deutschland in den Händen haben.

 

Im Namen der Universität Karlsruhe begrüßte Prof. Dr.-Ing. Becker die Teilnehmer. Er fand die Vorlesung eine wunderbare Möglichkeit zur Kommunikation und lobte die Stiftung, dass hervorragende Arbeiten zur Ehrung ausgewählt wurden. In der Eröffnungsrede wies der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Prof. Dr.-Ing. Jörg Hugel, darauf hin, dass eine Vorlesung eine wunderbare Möglichkeit sei, auch im Sinne der Stiftung, den so wichtigen Dialog zwischen Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zu beleben. Nur wer miteinander rede, lerne einander verstehen, nur wer einander verstehe, könne akzeptieren und Gemeinsamkeiten finden. Um neue Ideen zu Verwirklichen, meinte Hugel, müsse ein Ingenieur zwei Grundcharakteristika aufweisen, Phantasie um neue Wege zu beschreiten und Hartnäckigkeit um diese auch umzusetzen.

 

Der Träger des Ernst-Blickle Preises 2004, Prof. Dr. Fred C. Lee, Gründer und Leiter des Virginia Power Electronics Center in Blacksburg (USA), referierte im Anschluss zu dem Thema „Engineering Profession in the Global Environment". Im Anschluss an die Vorlesung wurden die Studienpreise an 16 Diplomandinnen und Diplomanden der Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik und Wirtschaftswissenschaften durch Herrn Rainer Blickle und Herrn Prof. Dr.-Ing. Jörg Hugel verliehen.

 

Im Namen aller Studienpreisträger bedankte sich Paul Kotyczka, Diplomand von der Technischen Universität München bei dem Vorstand der SEW-EURODRIVE-Stiftung, Herrn Blickle und Prof. Dr.-Ing. Hugel. Er würdigte in seiner Ansprache die Auszeichnung und beschrieb im folgenden kurz das Konzept und die Besonderheiten seiner Diplomarbeit zu dem Thema „Kompensation sprungförmiger Lastmomente bei der Drehzahlregelung eines Zweimassen-Systems".

 

Die meisten Preisträger und ihre Begleitung hatten die Einladung von SEW-EURODRIVE angenommen und vor der Veranstaltung in Karlsruhe das Fertigungswerk von SEW-EURODRIVE in Graben-Neudorf zu besichtigen. Hier hörten Sie Vorträge von Herrn Kohl, Werksleiter Logistik in Graben, zum Thema „Oderfulfilment und Logistik im Produktionsnetzwerk" und von Herrn Dr. Markus Klaiber, Werksleiter Fertigung in Graben zum Thema „Bedarfsorientierte Fertigung durch intelligente Kombination von Mensch und Maschine".

 

Zu dieser Presseinformation gehört das Bild „Ernst-Blickle-Vorlesung 2006"

 

Ansprechpartner für Redaktionen

SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG

Ernst-Blickle-Straße 42

D - 76646 Bruchsal

http://www.sew-eurodrive.de

 

Leseranfragen bitte an:

SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG

Public Relations / MECM

Ernst-Blickle-Straße 42

D - 76646 Bruchsal

Leiter Public Relations / MECM

Herr Stefan Brill

Tel.: +49 7251 75-2525

Fax.: +49 7251 75-502525

stefan.brill@sew-eurodrive.de

 

 

 

SEW-EURODRIVE-Stiftung

Die SEW-EURODRIVE-Stiftung wurde 1989 durch Frau Edeltraut Blickle zum Gedenken an ihren 1986 verstorbenen Ehemann und an dessen unternehmerische Leistung und seine Verdienste um die Unternehmen der SEW-EURODRIVE-Gruppe gegründet.

 

Sie hat zum Ziel wissenschaftliche Arbeiten und die Erarbeitung, Vertiefung und Weiterentwicklung von wissenschaftlichen Erkenntnissen auf dem Gebiet der Technik und der Wirtschaft zu fördern. Im Bereich der Technik sollte sowohl Grundlagenforschung als auch angewandte Forschung gefördert werden, und zwar insbesondere auf dem Gebiet der Antriebstechnik und der Steuerung von Produktionsabläufen auch durch den Einsatz von Elektronik. Auf dem Gebiet der Wirtschaft sind insbesondere die Disziplinen zu berücksichtigen, die sich mit dem Management und Führungslehre, Unternehmensverfassung und -politik sowie Unternehmens- und Führungsorganisationen befassen.